Interesse?
0541 76014488

Marmorkrebs

 

 

Die Idee

Beim alltäglichen Lebensmitteleinkauf im Supermarkt offenbaren sich gleich zwei große gesellschaftliche Probleme: die Produktion von Nahrungsprotein (sowohl Fleisch als auch vegetarische Alternativen) ist häufig Umwelt- und klimaschädigend. Darüber hinaus tragen Plastikverpackungen in erheblicher Weise zum globalen Plastikmüllproblem bei.
Marmorkrebs Bioproducts löst diese Probleme mit einer einzigartigen Flusskrebs-Spezies. Der Marmorkrebs ist ein sich selbst klonender, besonders robuster Flusskrebs, der in geschlossenen Aquakulturanlagen umweltschonend und effizient produziert werden kann. Das Fleisch von Marmorkrebsen stellt eine schmackhafte, gesunde und besonders nachhaltige Alternative zu konventionellen Nahrungsproteinen dar. Das Chitin, welches aus den Schalenabfällen von Marmorkrebsen gewonnen wird, ist ein wertvoller Rohstoff für die Herstellung von biologisch abbaubaren Kunststoffen und Verpackungsmaterialien.
Unser Ziel ist es den Marmorkrebs in geschlossenen Anlagen nachhaltig und ökologisch sicher zu produzieren und ihn in einer Bioraffinerie vollständig zu verwerten, sodass durch seine Produktion wertvolle Rohstoffe gewonnen werden, jedoch nahezu kein Abfall produziert wird.

 

 

Das Team

Unser Team besteht aus vier Wissenschaftlern mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Uns alle vereint die langjährige Begeisterung und Erfahrung zu Marmorkrebsen:

Sina Tönges ist Biotechnologin, mit langjähriger Forschungserfahrung rund um den Marmorkrebs. Sie wechselte 2020 zum Innovation Management, um Skills in den Bereichen Patentrecht, Vertrags- und Lizenzrecht, Projekt- und Portfoliomanagement zu erwerben.

Vitor Coutinho ist Biochemiker, entwickelte das Chitin-Extraktionsprotokoll, die Bioraffinerie und die Aquakulturanlage für Marmorkrebse. Er bringt, neben strukturiertem wissenschaftlichen Arbeiten, sein Gespür für die Zusammenarbeit mit internationalen Kooperationspartnern ein.

Frank Lyko ist Molekularbiologe, Hochschullehrer und der Entdecker des Marmorkrebses. Er nutzt seine weitreichenden Netzwerke, um den Innovationsvorsprung des Marmorkrebs Start-Ups zu sichern.

Ranja Andriantsoa ist Ökologin und koordinierte bereits eine Vielzahl von Informationsveranstaltungen zur Ausbreitung und Verwertung von Marmorkrebsen. Sie nutzt ihre Social-Media Affinität zum Aufbau von Marmorkrebs Informationskanälen.

 

 

Finanziert von:

+ Niedersachsen

In Kooperation mit:

Innovationscentrum Osnabrück
Agravis
slashwhy
Fip Öl
Windel
apetito